Kortum-Gesellschaft Bochum

Mitglied

Der Verein wurde 1921 im Stadtverordneten-Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Bochum gegründet und nannte sich „Vereinigung für Heimatkunde“. Als lose gefügte Vereinigung wollte man sich von straff organisierten Vereinen unterscheiden. 1990 erfolgte dann eine Aktualisierung des Namens in „Kortum-Gesellschaft Bochum e. V. – Vereinigung für Heimatkunde, Stadtgeschichte und Denkmalschutz“. Der Verein führt als Emblem mit Genehmigung der Stadt Bochum das Buch aus dem Bochumer Wappen.

Der Kortum-Gesellschaft standen 1921 bis 1945 Räume in der dann zerstörten Wasserburg „Haus Rechen“ am Schauspielhaus zur Verfügung. Seit 1997 besitzt sie ein Haus im Stadtpark, an der Bergstraße 68a, das um 1924 im Stil des Backstein-Expresssionismus errichtet wurde.

1997 wurde der Verein vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz ausgezeichnet.

Zur Webseite der Kortum-Gesellschaft